Das ultimative Transportgerät der Zukunft...

 

Der Schildkipper im Einsatz

Wer tiefe Löcher in engem Gelände graben will, braucht dafür besondere Technik. Die ist meist teuer und umfangreich. Ein Problem, das Andreas Kurz mit dem von ihm erfundenen Schildkipper gelöst hat.

Zwei in einem - Anhänger und Ladefläche

Minibagger werden immer dann eingesetzt, wenn die Platzverhältnisse zu eng oder die Zufahrtswege zu klein sind, um mit größerem Gerät zu arbeiten. Allerdings stellt sich genau deshalb ein grundlegendes Problem: Normale Transportfahrzeuge erreichen das schwer zugängliche oder zu kleine Gelände ebenfalls nicht. Nur so genannte Minidumper oder kleine Kettenlader können in solchen Fällen dann noch helfen. Allerdings sind die sehr teuer, verbrauchen viel Treibstoff und leiden unter hohem Verschleiß.

Dieses Problem hat Andreas Kurz mit dem von ihm erfundenen Schildkipper gelöst.
Der ist einerseits ein kleiner Anhänger, auf dem der Minibagger auf den Verkehrstraßen zur Baustelle gelangt und andererseits auch Ladefläche für ausgehobenes Erdreich.

Der Kipper ist sehr wendig und gerade für kleine Grundstücke gut geeignet

Schildkipper nutzt Hydraulik des Baggers !

Nur muss der mit Erde beladene Schildkipper auch noch ausgekippt werden. Möglich macht das eine Kupplung zwischen dem Minibagger und dem Schildkipper. Sie nutzt die hydraulische Schiebeeinrichtung des Minibaggers (Schiebeschild), um den Schildkipper auch auskippen zu können. Die Schubbewegung wird dabei in eine vertikale Bewegung umgewandelt. Auch das Auskippen wird über den Minibagger erledigt.

Der Schildkipper fasst maximal zwei Tonnen Last und ist nur zwei Meter breit.
So schafft er es auf jedes kleine Grundstück.

© 2008 - 2019 by Denny Eberhardt & Andreas Kurz